Geliebter Mist – Ackern für den Lebenstraum

Geliebter Mist – Ackern für den Lebenstraum Film von Insa Onken und Jessica Krauß | Das Erste Tipp

„Jede Kuh ist ein Individuum!“, da ist sich Anja Hradetzky (29) sicher. Gemeinsam mit ihrem Mann Janusz (29) und Söhnchen Johannes (3) betreibt sie nahe Brandenburg eine Milchviehwirtschaft der besonderen Art.
„Unsere 27 Tiere sind fast das ganze Jahr draußen. Die Kühe ziehen ihre Kälber groß und die Hörner bleiben selbstverständlich dran!“ Anja geht mit dieser artgerechten Haltung ein hohes Risiko ein. Ihre Kühe geben weniger Milch. „Wir leben vom Verkauf der Milch. Wenn der Milchpreis weiter so fällt, wird es finanziell eng.“ Massentierhaltung kommt für sie aber nicht in Frage.

Sonntag, 13.08.17
17:30 – 18:00 Uhr (30 Min.)

30 Min.

„Jede Kuh ist ein Individuum!“, da ist sich Anja Hradetzky (29) sicher. Gemeinsam mit ihrem Mann Janusz (29) und Söhnchen Johannes (3) betreibt sie nahe Brandenburg eine Milchviehwirtschaft der besonderen Art.
„Unsere 27 Tiere sind fast das ganze Jahr draußen. Die Kühe ziehen ihre Kälber groß und die Hörner bleiben selbstverständlich dran!“ Anja geht mit dieser artgerechten Haltung ein hohes Risiko ein. Ihre Kühe geben weniger Milch. „Wir leben vom Verkauf der Milch. Wenn der Milchpreis weiter so fällt, wird es finanziell eng.“ Massentierhaltung kommt für sie aber nicht in Frage.

„Jede Kuh ist ein Individuum!“, da ist sich Anja Hradetzky (29) sicher. Gemeinsam mit ihrem Mann Janusz (29) und Söhnchen Johannes (3) betreibt sie nahe Brandenburg eine Milchviehwirtschaft der besonderen Art.

„Unsere 27 Tiere sind fast das ganze Jahr draußen. Die Kühe ziehen ihre Kälber groß und die Hörner bleiben selbstverständlich dran!“ Anja geht mit dieser artgerechten Haltung ein hohes Risiko ein. Ihre Kühe geben weniger Milch. „Wir leben vom Verkauf der Milch. Wenn der Milchpreis weiter so fällt, wird es finanziell eng.“ Massentierhaltung kommt für sie aber nicht in Frage. Sie hofft darauf, dass immer mehr Menschen bereit sind, mehr Geld zu zahlen. „Es wird nicht leicht, etwas zu verändern. Die Menschen sind bequem.“, sagt sie und ihr Blick geht zu ihrem kleinen Sohn. „Aber wir müssen es versuchen, oder?“

„Meine Sicht auf das Leben veränderte sich vollständig mit der Geburt meines ersten Kindes.“, erzählt Anja Wolf (35). Sie schmeißt ihr Studium der Kulturwissenschaften in Berlin und lernt in der Schweiz das Käsemachen. „Das war alles so echt und unmittelbar. Es braucht so wenig für ein gutes Leben.“

Mit ihrem Mann Frank (32) und den Kindern hat sie jetzt einen Bio-Schafhof im nordrheinwestfälischen Beverungen. Das Haus ist noch im Bau, aber im Stall stehen schon 180 Milchschafe. Frischkäse will Anja aus deren Milch herstellen. „Ich bin da vielleicht etwas naiv herangegangen.“, gibt sie zu. Ihre Tage sind übervoll mit Arbeit, es bleibt kaum Zeit für Erholung.

Ein Jahr begleitet „Gott und die Welt“ die Jungbäuerinnen und ihre Familien. Wird sich ihr Traum auf ein nachhaltiges Leben erfüllen und bleiben sie ihren Idealen treu, auch den Tieren ein möglichst artgerechtes Leben zu bieten?


Datum/Zeit
Datum - 13.08.2017
Uhrzeit - 17:30 - 18:00


Sender:
ARD Fernsehen
Sendung im Kalender eintragen:
ICAL - Kalender
Google Kalender

Senderkategorie