Die Mütter der Erde

Die Mütter der Erde
Dokumentation Peru 2019 | arte

In den Weltentstehungsmythen des Andenraums ist die Weiblichkeit eng mit der Erde verbunden: Beide stehen für Fruchtbarkeit und Hervorbringung des Lebens. Die Dokumentation begleitet fünf indigene Bäuerinnen im peruanischen Hochland, deren traditionelle umweltfreundliche Anbauverfahren durch den Klimawandel bedroht sind.

Details
Besetzung
Wiederholungen

Landwirtschaft ist in Peru vor allem Sache der Frauen, die auf ihren Feldern Mais, Quinoa, Amaranth, Hafer und Kartoffeln anbauen. Sie fühlen sich mit ihrem Land eng verbunden und geben die Liebe zum Boden und den Feldfrüchten an ihre Kinder weiter. Im Lauf der Generationen haben die Bäuerinnen durch ihre nachhaltige Arbeit und den Austausch von Keimlingen zwischen verschiedenen Regionen das Saatgut und die Anbautechniken immer weiter verbessert. So entstanden vielfältige Sorten mit kräftigen, robusten Pflanzen. Nach den landwirtschaftlichen Traditionen ihrer Vorfahrinnen verbinden die Frauen alte Riten mit umfassendem Wissen über die kultivierten Sorten. Industriedünger und Pestizide vermeiden sie, weil diese Produkte langfristig die Böden auslaugen. Mit ihrem traditionellen Wissen konnten die Landwirtinnen das Wetter vorhersagen und jeweils zum idealen Zeitpunkt säen und ernten. Doch mittlerweile macht sich der Klimawandel in den Anden bemerkbar. Die Bäuerinnen kämpfen mit unvorhersehbaren Witterungsbedingungen und einem Rückgang der Niederschläge. Die Inka hatten einst große Lager, in denen sie in Trockenzeiten Saatgut aufbewahrten. Diese Samen sind heute enorm wertvoll. Die Frauen beschließen, einige davon dem internationalen Kartoffelzentrum in Lima und der Pflanzensamenbank auf der norwegischen Inselgruppe Svalbard zur Verfügung zu stellen. Während die Industrialisierung der Landwirtschaft sowie der Einsatz von chemischen Pestiziden und genmanipuliertem Saatgut weltweit voranschreiten, kämpfen die peruanischen Frauen für die Bewahrung ihrer nachhaltigen Anbautraditionen.


Datum/Zeit
Datum - 24.02.2020
Uhrzeit - 16:00 - 16:55


Sender:
Arte Fernsehen
Sendung im Kalender eintragen:
ICAL - Kalender
Google Kalender

Senderkategorie