Eier in der Krise? Wie es unseren Legehennen wirklich geht

Eier in der Krise? Wie es unseren Legehennen wirklich geht

Die Negativschlagzeilen überschlagen sich und die Meldungen zum skandalösen Umgang mit Eiern reißen nicht ab – falsch deklarierte Ware und belastete Eier durch Insektengift verunsichern die Verbraucher. Denn immerhin 235 Eier isst ein Deutscher durchschnittlich im Jahr, doch das könnte sich schnell ändern. Wie transparent ist die Eierproduktion tatsächlich? Wie werden Legehennen heute gehalten? Hat sich tatsächlich so viel getan, wie es uns diverse Label auf den Eierkartons versprechen? Fragen, denen Vorkoster Björn Freitag in der heutigen Sendung auf den Grund geht. Bisher wird Legehennen in konventioneller Haltung meistens der Schnabel gekürzt. Zu Gunsten des Tierwohls soll sich das bald ändern. Problem: Wie hält man die Tiere dann davon ab, sich gegenseitig zu verletzen, und wie lässt sich die neue Regelung umsetzen? Der Vorkoster lädt zum Streitgespräch zwischen Geflügelwirtschaft und Tierschützern. Thema Küken-Schreddern: Normalerweise wartet auf die Brüder der Hochleistungs-Legehennen der frühe Tod. Wie sich Initiativen darum bemühen, auch die Hähne gemeinsam mit den Hennen aufzuziehen, das kann sich Björn Freitag vor Ort in einem Hühnerstall ansehen. Und wie Politik und Wissenschaft sich dem Thema nähern, erfährt der Vorkoster in Berlin beim Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft. Weich, mittel oder hart – Wie gelingt das perfekte Frühstücksei? Drei Protagonisten testen verschiedene Hilfsmittel. Welches liefert das beste Ergebnis? Und: originelle Rezepte mit Ei. Tipps und Tricks vom Spitzenkoch.


Datum/Zeit
Datum - 13.10.2017
Uhrzeit - 21:00 - 21:45


Sender:
WDR Fernsehen
Sendung im Kalender eintragen:
ICAL - Kalender
Google Kalender

Senderkategorie