Aktuelles
Ein irrer Duft von frischem Heu

Ein irrer Duft von frischem Heu
Spielfilm DDR 1977 | rbb Fernsehen

Der junge Parteisekretär Mattes gilt bei den Leuten eines kleinen mecklenburgischen Dorfes als Wundertäter und Hellseher. Bald beschäftigen seine merkwürdigen Fähigkeiten nicht nur die Kirche, sondern auch die Genossen der Bezirksleitung. Erfolgreiche DEFA-Komödie à la „Don Camillo und Peppone“ mit Peter Reusse, Martin Hellberg und Ursula Werner in den Hauptrollen.

Details
Besetzung
Wiederholungen

Zeichen und Wunder sollen in Trutzlaff, einem kleinen Dorf im Mecklenburgischen, geschehen: Dem LPG-Bauern und Parteisekretär Mattes sagt man das „zweite Gesicht“ nach. Nicht nur seine Wettervorhersagen sind präzise. Er weiß auch, wo verlorengegangene Ehemänner zu finden sind, und wundersame Dinge gelingen ihm. Von Generation zu Generation soll diese Gabe schon in seiner Familie weitervererbt sein, die Hexenkirchenchronik erwähnt es erstmalig im Jahr 1681. Diese besondere Verbundenheit mit der Kirche lebt bis heute fort. Denn mit Pastor Himmelknecht liefert sich Mattes einen ständigen, aber kreativen Wettstreit. Das dringt bis in die Bezirksstadt und zum Vatikan vor, die jeweils einen Beauftragten senden, den Wundern auf den Grund zu gehen: Genossin Dr. phil. Angelika Unglaube und Monsignore Romeo Aventuro von der Spezialabteilung „Zeitgenössische Mirakel“. Die beiden erleben tatsächlich einige „Wunder“ und Dr. Unglaube geht mit Eifer daran, eine natürliche Erklärung zu finden. Allein Mattes behält in dem turbulenten Durcheinander einen kühlen Kopf. Er setzt auf den heilsam-beruhigenden Duft von frischem Heu, das ihm insbesondere bei Dr. Angelika Unglaube einen großen Vorteil verschafft.
„Ein irrer Duft von frischem Heu“ basiert auf dem gleichnamigen und äußerst erfolgreichen Theaterstück von Rudi Strahl aus dem Jahre 1975. Allein im Berliner Maxim-Gorki-Theater liefen damals Hunderte ausverkaufte Vorstellungen der beliebten Komödie. Regisseur Roland Oehme adaptierte den heiteren Stoff 1977 für die Leinwand. Mit Peter Reusse, Martin Hellberg und Ursula Werner in den Hauptrollen wurde schließlich auch die Kinoversion der „Don Camillo und Peppone“- Geschichte zu einem Publikumserfolg und DEFA-Klassiker.
In der Reihe „rbb retro“ sendet das rbb Fernsehen am kommenden Freitag (20.03.) um 22:00 Uhr die DEFA-Komödie „Fahrschule“ (1986) mit Jörg Gudzuhn, der am 23. März seinen 75. Geburtstag feiert.


Datum/Zeit
Datum - 13.03.2020
Uhrzeit - 22:00 - 23:30


Sender:
RBB Fernsehen
Sendung im Kalender eintragen:
ICAL - Kalender
Google Kalender

Senderkategorie