Aktuelles
Erregern auf der Spur: Die heikle Suche nach dem Ursprung

Erregern auf der Spur: Die heikle Suche nach dem Ursprung

Folge 148 (30 Min.)
Harald Lesch – Bild: ZDF und Jacqueline Krause-Burberg.
Harald Lesch – Bild: ZDF und Jacqueline Krause-Burberg.

Sie sind überall, ob im Regenwald, in der Wüste oder vor unserer Haustür: Tiere, die gefährliche Erreger in sich tragen. Mit detektivischem Spürsinn sind ihnen Forschende auf der Spur. Ziel von Forschung ist, Infektionswege zum Ursprung zurückzuverfolgen. So ließen sich Strategien zum Schutz vor neuen Pandemien entwickeln. Es sind nicht nur Fledertiere, die krank machende Keime übertragen. Harald Lesch über die Suche nach dem Ursprung. Bereits Anfang des 20. Jahrhunderts verfolgte der Hygieniker George Soper über Monate die Spur von punktuellen Typhusausbrüchen in den USA. Im März 1907 stand Soper der „Erregerquelle“ endlich gegenüber – und die Frau zückte eine Tranchiergabel, nicht gewillt, ihm Proben ihres Urins, Stuhls und Bluts zu überlassen. Tatsächlich hatte diese erste entdeckte „Super-Spreaderin“ mindestens 46 Menschen infiziert, ohne selbst zu erkranken. So konnte sie das Bakterium Salmonella typhi ahnungslos und unbemerkt streuen, bis George Soper die Zusammenhänge entdeckte. Tatsächlich lassen sich Seuchen am effektivsten in den Griff bekommen, indem man Überträger aufspürt, im Idealfall sogar das ursprüngliche Reservoir der Keime. Bei SARS – der Infektion mit dem Coronavirus-1, die im Jahr 2003 auftrat – ist diese Rückverfolgung inzwischen nahezu lückenlos gelungen: Forschende gehen davon aus, dass das Coronavirus-1 von seinem Reservoir, einer Fledertier-Art, über die Zibetkatze zum Menschen kam. Auch MERS ist eine durch Coronaviren hervorgerufene Infektion der Lunge beim Menschen. Sie bricht regelmäßig aus, jedoch bisher nur punktuell. Forschende haben jetzt das Reservoir des Virus im Visier. Kann es gelingen, eine denkbare Epidemie durch das Virus zu verhindern? Seit Januar 2021 versucht ein internationales Forscherteam der WHO, in China den Auslöser der jetzigen Pandemie mit SARS-Coronavirus-2 zu identifizieren. Die Hoffnung: den Verlauf auch dieser Infektion rückverfolgen zu können und letztendlich die Quelle der Erkrankung aufzuspüren. Wie gelang dem Virus der Sprung zum Menschen? Über einen Zwischenwirt? Oder kam das Virus vielleicht doch aus einem Labor? Harald Lesch spricht mit Forschenden über die aktuellen Ergebnisse der Erkundungen in China und zeigt, wie man in Zukunft den Sprung vom Tier über die Artengrenze zum Menschen verhindern könnte – und damit vielleicht auch künftigePandemien. (Text: ZDF)

Deutsche Erstausstrahlung: Di 16.03.2021 ZDF

Datum/Zeit
Datum - 16.03.2021
Uhrzeit - 23:00 - 23:30


Sender:
ZDF Fernsehen
Sendung im Kalender eintragen:
ICAL - Kalender
Google Kalender

Senderkategorie