Aktuelles
Quarks: Teller ohne Tier – Wie gut ist Fleischersatz?
Quarks: Teller ohne Tier – Wie gut ist Fleischersatz?   www.quarks.de | WDR Fernsehen

Quarks läuft seit 1993 mit großem Erfolg im WDR Fernsehen. Das Wissenschaftsmagazin erscheint wöchentlich und beleuchtet 45 Minuten lang ein Thema aus wissenschaftlicher Sicht und verschiedensten, oft ungewöhnlichen Blickwinkeln. Wir erzählen Dinge so einfach wie möglich. Deshalb suchen wir nach dem spannendsten Zugang zu einem Thema und vermitteln Grundlagen und Hintergründe statt unverdaute Neuigkeiten. Dabei bleiben wir aktuell, zeigen Haltung und helfen unseren Zuschauern, Themen einzuordnen.

Schmeckt wie Fleisch, sieht aus wie Fleisch, ist aber pflanzlich. Chicken Nuggets, Schnitzel und Steak – das gibt es alles fleischlos. Wer möchte, kann sich Salami und Mortadella in veganer Variante aufs Brot legen. Einer der Marktführer, Rügenwalder Mühle, macht mittlerweile sogar mehr Umsatz mit Veggie-Produkten als mit der originalen Wurstware. Ist das alles nur ein Hype oder sieht so das Fleisch der Zukunft aus?

Das Klima freut sich
Für die Umwelt wäre Fleisch ohne Tier ein riesiger Gewinn. Denn Fleisch zu produzieren, erzeugt 90 Prozent mehr Treibhausgase. Wenn weniger Fleisch gegessen wird, müsste weniger Soja als Tierfutter importiert werden. Soja könnte in Deutschland angebaut werden. Würde das für den Fleischersatz reichen? Und würde es sich für Landwirte lohnen?

Rote Beete für die Fleischfarbe
Die Ersatzprodukte verkaufen sich im Moment am besten, wenn sie Fleisch möglichst ähnlich sind. Dafür werden zum Beispiel Erbsen, Lupinen oder Weizenkörner auf besondere Weise bearbeitet. Wie schafft man es, dass Erbsen als Burger-Bulette durchgehen? Und wie viel Erbse ist dann noch drin? Auf einigen Verpackungen stehen lange Listen an Zusatzstoffen. Die erzeugen einen fleischigen Geschmack. Aber wie gesund sind sie? Quarks stellt die Fleischersatzprodukte auf die Probe.

Schmeckt wie Fleisch, sieht aus wie Fleisch, ist aber pflanzlich. Chicken Nuggets, Schnitzel und Steak – das gibt es alles fleischlos. Wer möchte, kann sich Salami und Mortadella in veganer Variante aufs Brot legen. Einer der Marktführer, Rügenwalder Mühle, macht mittlerweile sogar mehr Umsatz mit Veggie-Produkten als mit der originalen Wurstware. Ist das alles nur ein Hype oder sieht so das Fleisch der Zukunft aus?

Das Klima freut sich
Für die Umwelt wäre Fleisch ohne Tier ein riesiger Gewinn. Denn Fleisch zu produzieren, erzeugt 90 Prozent mehr Treibhausgase. Wenn weniger Fleisch gegessen wird, müsste weniger Soja als Tierfutter importiert werden. Soja könnte in Deutschland angebaut werden. Würde das für den Fleischersatz reichen? Und würde es sich für Landwirte lohnen?

Rote Beete für die Fleischfarbe
Die Ersatzprodukte verkaufen sich im Moment am besten, wenn sie Fleisch möglichst ähnlich sind. Dafür werden zum Beispiel Erbsen, Lupinen oder Weizenkörner auf besondere Weise bearbeitet. Wie schafft man es, dass Erbsen als Burger-Bulette durchgehen? Und wie viel Erbse ist dann noch drin? Auf einigen Verpackungen stehen lange Listen an Zusatzstoffen. Die erzeugen einen fleischigen Geschmack. Aber wie gesund sind sie? Quarks stellt die Fleischersatzprodukte auf die Probe.


Datum/Zeit
Datum - 28.10.2021
Uhrzeit - 20:15 - 21:00


Sender:
WDR Fernsehen
Sendung im Kalender eintragen:
ICAL - Kalender
Google Kalender

Senderkategorie